Karl-Heinz Krammer

Mit dem Konzept und der Umsetzung von Lean Management Systemen, der Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung, setzt die Automobilindustrie die Maßstäbe für viele andere Branchen im Wettbewerb um Innnovation, Produktivität und Qualität.

Karl-Heinz Krammer

Geschäftsführer von LEANKIN Partner

  • Technisch-wirtschaftlicher Generalist
  • österreichischer Staatsbürger
  • Jahrgang 1962
  • Lehre als MaschinenschlosserAusbildung zum Ingenieur für Maschinenbau im zweiten Bildungsweg
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre
  • Über zehn Jahre Geschäftsführer und Mehrheitseigentümer eines mittelständischen Unternehmens mit 300 Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen, 20 Mio Euro Umsatz im Bereich kleine und mittlere Karosseriestrukturteile und Schweißbaugruppen der Automobil-Zulieferindustrie in der Tschechischen Republik
  • Weiterbildungen im Bereich Total Quality-Management-System nach Edward W. Deming, 1988-1989 und der Sinnlehre nach Viktor E. Frankl, 2017-2019

Mein Bezug zur Automobil-Zulieferindustrie

Mein Berufseinstieg 1987 in die Automobil-Zulieferindustrie war damals zwar keine bewusste Entscheidung, aber es hätte für mich keine bessere geben können.
Die Faszination für diese Branche ist bis heute ungebrochen: Es sind die Technik und Ästhetik der Produkte, die Komplexität in der Koordination für die simultane Integration aller Lieferanten und Prozesse in den Phasen Produktentwicklung, Serienüberleitung und Serienanlauf und die daraus entwickelten Systeme und Methoden für Planung und Projektmanagement.
Wo klassische Projekte mit der Auslieferung an den Kunden enden, „lebt“ in der Automobil-Zulieferindustrie das Projekt in der  Serienfertigung über den Lebenslauf des neuen Modells weiter.
Mit dem Konzept und der Umsetzung von Lean Management Systemen, der Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung, setzt die Automobilindustrie die Maßstäbe für viele andere Branchen im Wettbewerb um Innnovation, Produktivität und Qualität.

Meine Vison

Ich habe immer in enger Anbindung an die Produktion/Operations ,an „gemba” – dem „Ort der Wertschöpfung“, gearbeitet. Daraus resultieren auch die Motivation und die Vision, mit LEANKIN die Grundlagen zu schaffen, Kenntnisse und Erfahrungen in gemeinsames Lernen & Tun einzubringen, die „Glut“ an die nachrückenden Kader weiterzugeben und konkret bei der Bewältigung von Aufgaben, insbesondere in kritischen Phasen, beizutragen.

Interimsmanagement
Leanmanagement
Lebens- und Sozialberatung